Herzlich Willkommen bei

Archiv für die Kategorie ‘Dies und das’

Ein paar Gedanken zu 2016

Hallo meine Lieben und frohes neues Jahr!
Wie bei vielen, möchte auch ich hier einen kleinen oder vielleicht auch größeren Rükblick auf 2016 starten, bevor es hier so richtig mit neuen Beiträgen startet. Ich hoffe, ich schaffe es dieses Jahr wieder etwas aktiver zu sein, was das Schreiben und auch ein paar andere Dinge angeht…! Nun aber noch ein paar Gedanken zu meinen Erlebnissen 2016:

Im Januar stand erst einmal Abschied nehmen auf dem Plan, weil ich mein Referendariat beendet habe und die Schule wechseln musste. Die Mädels aus dem Ref, meine Kolleginnen, die Schülerinnen und Schüler meiner Ausbildungsschule… Einige musste ich hinter mir lassen, aber ich habe den ein oder anderen im Laufe des Jahres wieder gesehen und habe zu einer Person auch noch recht guten Kontakt. Mit den Mädels ist es leider ein wenig im Sand verlaufen, was wirklich schade ist, weil wir eine tolle 5er Truppe waren. Vielleicht lässt sich da 2017 ja wieder etwas Kontakt herstellen…

Der Februar war geprägt von Neuem, was natürlich mit der neuen Stelle/Schule zu tun hatte. Eine ganz schöne Umstellung von ca. 10 Wochenstunden am Ende des Refs auf eine Vollzeitstelle mit 28 Stunden und eigner Klasse. Aber die Kolleginnen und Kollegen haben mich gut aufgenommen und das Verhältnis zu den meisten ist mittlerweile echt gut. Bei Fragen waren alle offen und hilfsbereit, was auch immer noch anhält. Ich fühle mich im Kollegium super aufgehoben!

Im März war ich mit meiner Besten in den Ferien ein paar Tage in Prag, die an sich sehr schön, zum Teil aber auch tierisch anstrengend waren. Da die Gute ja nun nicht mehr in der gleichen Stadt wohnt, musste die Reise erst einmal geplant werden… Die Hinreise starteten wir gemeinsam von hier aus mit meinem Auto, auf dem Rückweg nahm sie den Fernbus und ich fuhr alleine. Eigentlich wollte ich von der Reise ja berichten und ein paar Fotos zeigen, aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen… Der Entwurf für den Beitrag schlummert im Entwürfeordner so vor sich hin. Sollte mal nachschauen, ob ich nicht gar schon etwas geschrieben hatte…

April und Mai waren hier im Blog absolute Flaute und ich kann jetzt gar nicht mehr genau sagen, woran es eigentlich lag. Aber der Fotoordner gibt ein wenig was her, über das ich kurz berichten kann. Im April habe ich mit einer Kollegin, ihrer und meiner Klasse sowie einer Betreuungskraft einen Ausflug zum Bauernhof gemacht. Es war eine nette kleine Wanderung, wir konnten uns vieles anschauen, Tiere füttern und streicheln. Es wurde natürlich auch gefrühstückt und anschließend noch auf dem nahe gelegenen Spielpltz getobt. Einige Eltern hatten sich netterweise bereit erklärt jeweils einen Schwung Kinder abzuholen und nach Hause zu bringen. Im Mai habe ich mit der damals 8. Klasse und dem WPK der Klassen 9/10 die angefangenen Patchwork Kissen beendet, die zum Teil echt toll geworden sind. Einige wurden, soweit ich weiß, zum Muttertag verschenkt, worüber sich die entsprechenden Mütter natürlich riesig gefreut haben. Der Stolz in den Augen der Teens, wenn sie auf die fertigen Kissen angesprochen und dafür gelobt wurden, war schön anzuschauen :)

Im Juni habe ich euch meine damalige Nähecke gezeigt. Seit der Mitbewohner im September ausgezogen ist, existiert sie so nicht mehr, da mein ehemaliges Mehrzweckzimmer (schlafen, arbeiten etc.) zum Arbeits- und Nähzimmer geworden ist. Der Monat war von langen Schul-/Arbeitstagen geprägt, da die Ferien kurz vor der Tür standen und somit Zeugniskonferenzen und ähnliches angesagt waren. Dafür startete ich dann kurz nach Ferienbeginn meinen Trip zur Besten und ihrem Freund. Wir haben die gemeinsame Zeit und das gute Wetter genossen, und ein bisschen was angeschaut, gemütlich auf dem Sofa Serien geguckt und waren Geocachen. Rundum ein guter Start in die ersten richtigen Sommerferien (vom Ref mal abgesehen…).

Der Juli war irgendwie Zoo-Monat. Als erstes war ich an meinem Geburtstag in Bremerhaven im Zoo am Meer, wovon ich hier berichtete. Dreieinhalb Wochen später, kurz vor Ferienende, nutzte ich mit meinen Eltern noch die Gelegenheit des langen Donnerstags im Erlebniszoo Hannover. Der eigentlich geplante Besuch bei einem Freund in Wiesbaden musste leider verschoben werden. Ich konnte ihn aber in den Herbstferien nachholen.

Im August starteten meine Kids in ihr zweites Schuljahr und die Einschulung der neuen Erstis fand statt. Unsere Zweit- und ein paar der Viertklässler begleiteten die Einschulung mit ein paar musikalischen Beiträgen. Wir bekamen 2 neue Kolleginnen, wovon eine leider zur Zeit nicht mehr arbeiten kann. Die andere übernahm eine unserer „neuen“ dritten Klassen und teilt sich nun den Flur mit mir. Ich fand diesen Monat auch ein wenig Zeit zum Nähen und verschenkte unter anderem eine Tasche, die ich euch hier zeigte.

Da ich im September weder im Blog etwas geschrieben, noch groß Fotos gemacht habe, kann ich lediglich eine Sache anführen, die den weiteren Verlauf des Jahres quasi mitbestimmt hat. Denn im September tauchte ein gewisser Herr (wieder) bei unserem wöchentlichen Spieleabend auf. Er wollte die früheren Kaffeeklatsch-Treffen wieder aufleben lassen, ich fand die Idee gut und – schwupps – durch einen Kommentar eines anderen Mitspielers, war das erste Einzel-Treffen vereinbart und die (unsere) Geschichte nahm quasi ihren Lauf. Kaffeetrinken, gemeinsamer Konzertbesuch und dann die Frage nach einem Date :)

Dieses fand am 01. Oktober statt und leitete die Herbstferien ein, über die ich ebenfalls berichtete. Irgendwie veränderte sich damit so einiges, was aber keinesfalls schlecht, sondern absolut schön ist! 3 Monate sind es nun schon und ich hoffe es folgen noch viele weitere!

Im November waren wir mit der gesamten Grundschule beim Weihnachtsmärchen und haben uns Dornröschen, aufgeführt von Schülerinnen und Schülern eines ortsansässigen Gymnasiums angeguckt. Ich bekam eine neue Schülerin in die Klasse und besprach mit der 3. das Thema Körper, zu dem wir abschließend kleine Vorträge hielten. In meiner Wohnung stand dann noch Streichen auf dem Plan. Nach 4 Jahren hatte ich mir die hellgrüne Wand und die darauf geklebten Schmetterlinge im Wohnzimmer übergesehen. Jetzt ist die Wand grau und von Zebra Bildern geziert.

Anfang Dezember war ich mit einer Kollegin, ihrer 3. und der anderen 3. bei der Freiwilligen Feuerwehr, wo wir ein paar Expereimente machten und uns ganz viel anschauen konnten. Am ersten Wochenende fand das traditionelle Adventskaffee der Besten in meinem Wohnzimmer statt. Es gab leckeren Kuchen und Muffins und viele nette Gespräche. Außerdem wurde aufgrund diverser vorangegangener Ereignisse ein Beschluss gefasst, der 2017 noch zu viel Packerei und Schlepperei führen wird. Es bleibt also spannend hier! Das erste Mal Weihnachten mit Freund verlief übrigens relativ ruhig und entspannt, wenn auch etwas anstrengend aufgrund der vielen Termine und der damit verbundenen Fahrerei. Dafür konnten wir am 27. noch einmal komplett abschalten und den Tag gemeinsam und vor allem in Ruhe genießen, bevor es für ihn dann noch mal 3 Tage arbeiten hieß. Den Silvesterabend verbrachten wir mit lieben Bekannten, Raclette, Spielen und diversen Alkoholika in meinem Wohnzimmer und hatten unseren Spaß dabei! :D

Advent, Advent…

Hallo ihr Lieben,

die Adventszeit neigt sich langsam dem Ende zu und Weihnachten steht vor der Tür. Da wollte ich euch doch noch mal schnell meine diesjährige Adventsdeko zeigen, die vor allem das Wohnzimmer ein wenig stimmungsvoll gestaltet. Im Arbeits-/Nähzimmer sowie im Schlafzimmer gibt es immerhin noch etwas Licht im Fenster bzw. auf dem Fensterbrett. Theoretisch auch in der Küche, aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen genügend passende Batterien für die Beleuchtung zu besorgen, so dass einige Lichtelemente nur dekorativ im Fenster hängen, aber nicht leuchten.

Da das Wohnzimmer relativ voll gestellt ist, bleibt kein Platz für einen Weihnachtsbaum und an den Weihnachtstagen bin ich eh unterwegs. Trotzdem wollte ich mal einen Baum haben und habe ein wenig gebastelt. Mein Freund hat mir netterweise Äste von der Arbeit mitgebracht und sie mir in die passende Länge geschnitten, sodass ich sie nur noch mit Draht zusammenbinden und anschließend dekorieren musste :) So ziert nun dieser Baum die Wohnzimmertür. [Die Beste wollte Anfang Dezember übrigens direkt auch einen haben, der der zumindest halbwegs katzensicher ist :)]

foto-04-12-16-13-10-33

 

Dann habe ich noch 2 weihnachtliche Kerzenarrangements mit je 4 Kerzen zusammengestellt, die quasi auch als Adventskranz dienen. Auf dem großen Tisch steht eine längliche Form mit weißem Dekosand, Tannenbaumkerzen und diversen grünen Minichristbaumkugeln. Auf dem kleinen Tisch habe ich einen silbernen runden Metallteller, auf dem die Kerzen, ein kleiner Elch, kleine Zapfen, Zimt und Sternanis liegen.

foto-22-12-16-15-12-59

foto-22-12-16-15-12-39

foto-22-12-16-15-13-13

foto-22-12-16-15-13-30

Kein traditioneller Baum, kein traditioneller Adventskranz, aber trotzdem ein bisschen passende Deko für die Stimmung. Wie sieht es denn bei euch so aus? Und wann stellt ihr euren Baum auf? Bei meinen Eltern wird er oft erst an Heiligabend aufgestellt, manchmal 1-2 Tage vorher, je nach dem, wie Zeit ist. Die Bäume nadeln ja leider doch recht viel, wenn sie länger stehen… Aber irgendwann gibt es bei mir sicherlich auch mal einen echten Baum :D

Ich wünsche allen schon mal ein frohes Fest, denn vorher werde ich wohl nichts anderes mehr posten. Genießt die Feiertage und macht es euch gemütlich!

12 von 12 – August 2016

Halli Hallo!

Es ist der 12. des Monats und daher Zeit für 12 von 12.

12 von 12

Foto 12.08.16, 07 18 01

Heute Morgen konnte ich etwas länger schlafen, weil ich freitags erst zur 2. Stunde los muss. Beinahe hätte ich dann auch verschlafen, dennoch gab es Frühstück im Bett.

Foto 12.08.16, 07 49 53

Anschließend frisch gemacht, Sachen gepackt und auf zur Bushaltestelle, wo mich eine Kollegin eingesammelt hat, weil wir die gleiche Anzahl Stunden hatten.

Foto 12.08.16, 08 18 53

In der Schule noch ein paar Blätter kopiert, wobei ich eins davon doch erst nächste Woche nutzen werde, weil ich nicht eingeplant hatte, dass meine Zweitklässler ja nach der großen Pause erst noch frühstücken mussten…

Foto 12.08.16, 14 38 03

Zuhause angekommen ein kurzes Päuschen, anschließend ein Plausch mit der Besten und schönsten ihrem Anhang bezüglich weiterer Tagespöanubg, Wetter und Essen. Ich durfte dann die Reste von ihrem Mittagessen vertilgen.

Als die zwei weg waren habe ich mich mal wieder mit der Nähmaschine beschäftigt, schließlich stehen noch 2 Schnulleraffen auf der To Do Liste. Die Waschmaschine durfte nebenbei auch ein wenig arbeiten.

Foto 12.08.16, 16 08 23

Zwischendurch gab es Kaffee und Schoki und nebenbei die akustische Untermalung in Form eines Hörspiels.

Ich bin tatsächlich so gut wie fertig geworden mit den Schnulleraffen und habe noch schnell den neuen Wäschesack aufgestellt, bevor es mit der Bahn in Richtung City zum Cocktails trinken ging, wo auch die letzten Fotos entstanden sind.

Jetzt ist Zeit für Buch und Bett und morgen schauen wir dann mal, was der Tag alles so bringt…

WmdedgT? 07/16 – oder auch fast 30

Guten Abend!

Heute ist zwar schon der 6. und der „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“-Beitrag für Frau Brüllens Aktion wäre gestern schon fällig gewesen, da ich aber den ganzen Tag unterwegs war, bin ich einfach nicht dazu gekommen, ihn zu schreiben, selbst in Etappen nicht, wie es ja ab und zu schon der Fall war. Nun nutze ich noch schnell die Gelegenheit bevor ich ins Bett gehe und lasse euch mal meinen gestrigen Ehrentag als kleinen Rückblick hier.

5:30 Ich wache vor dem Wecker auf und realisiere die Uhrzeit noch gar nicht so recht. Denke mir nur: „Wenn du eh schon wach bist, kannst du auch früher los“. Also eben schnell frisch gemacht, angezogen, die zurecht gelgegten Sachen in den Rucksack gepackt, Ticket per App gebucht und ab zum Bahnhof.

Kurz nach 6 bin ich am Bahnhof, treffe eine Bekannte aus der Tanzschule, plaudere mit ihr und besorge mir noch etwas zum Frühstücken, das ich im Zug zu mir nehme. Zum Lesen bin ich noch nicht wach genug, also schaue ich eine Folge „New Girl“ auf meinem Kindle, die ich mir bei der Besten geladen hatte.

7:05 Ankunft in Hannover, wo ich noch etwas Zeit habe, bis der nächste Zug fährt. Die Geldbörse ist leer, also erst mal zum Automaten, noch kurz ein bisschen durch den Bahnhof bewegt und dann zum Gleis, wo um 7:21 der Zug nach Bremen abfährt. Die Müdigkeit macht sich bemerkbar, weder lesen noch Serie gucken ist wirklich sinnvoll, daher döse ich einfach vor mich hin.

8:39 Ankunft in Bremen. Kurze Überlegung, ob ich noch etwas brauche, etwas Bewegung zwischendurch und ab zum nächsten Gleis, um die letzte Etappe hinter mich zu bringen. Ein kurzer Post bei Facebook verkündet, dass ich HB erreicht und auf besseres Wetter gehofft habe. Die Sonne hat sich hinter diversen Wolken versteckt.

9:30 Ankunft in Bremerhaven. Der Himmel ist immer noch leicht grau. Ich verlasse den Bahnhof, orientiere mich anhand der Ausschilderung und nehme den nächsten Bus in Richtung Fußgängerzone/Havenwelten. Da meine Schuhe irgendwie ziemlich durchgelatscht sind, wie ich feststellen muss, betrete ich zunächst ein Schugeschäft, das ich einige Zeit später mit ein paar zusätzlichen Schuhen im Rucksack verlasse.

Foto 05.07.16, 10 24 42

Um 10:28 halte ich mein Tagesticket für den „Zoo am Meer“ in der Hand und starte meinen Rundgang in den Räumen der Zooschule. Da ich weiß, dass der Zoo nicht riesig ist, lasse ich mir Zeit, beobachte und fotografiere die Tiere. Ich bekomme noch das Ende der Seehundfütterung mit, kann anschließend bei Seebären und Pinguinen ebenfalls dabei sein. Nach ungefähr der Hälfte gönne ich meinem Magen ein paar Kekse und am Ende des Rundgangs gegen 12:30 ein leckeres Mittagessen in Form von Seelachs und Kartoffelsalat. Ich verziehe mich dazu auf die 1. Ebene der Aussichtsterrassen, wo ich ungestört essen kann und einen tollen Ausblick über Zoo und Wasser habe.

Foto 05.07.16, 12 47 34

Ich entscheide mich noch für eine zweite Runde durch den Zoo, mache noch einige Fotos, bekomme ein Gespräch mit dem Eisbärpfleger mit und lausche gespannt den Informationen. Wieder am Spielplatz und dem Ottergehege angekommen, beobachte ich die beiden Tiere noch ein paar Minuten und mache mich dann gegen 14:00 auf den Weg. Gerade jetzt fängt ein kurzer Regenschauer an und der Wind am „Deich“ ist ganz schön kräftig, sodass man aufpassen muss, nicht zu sehr zur Seite geschoben zu werden.

Station 2 ist nun das Klimahaus, in dem sich noch diverse Schulklassen auf den Treppen im Eingangsbereich tummeln. Am Morgen hatte ich bereits diverse Busse mit Ausflüglern gesehen, die eben dieses Ziel hatten. Ich gebe noch schnell meinen Rucksack ab und starte meine Reise um die Welt auf dem 8. Längengrad. Schon der Anfang ist nett gemacht: ein kleiner Film auf Leinwand über den Protagonisten, den wir auf seiner Weltreise begleiten. Danach fährt die Leiwand hoch und man gelangt über Eisenbahnschienen ins erste Land: die Schweiz. Viele typische Dinge, Informationen über ein Ehepaar, nachgebildete Berge, auf denen sogar ein Gipfelbuch zu finden ist, in das man sich eintragen kann, ein kleines Stück Gletschereis. Weiter geht es über Sardinien, Niger mit Wüste und Wärme, Kamerun, die Antarktis mit Temperaturen unter 0° C, anschließend Samoa, Alaska, die Hallig Langeness, bis zurück nach Bremerhaven. Mehr dazu vielleicht noch in einem seperaten Beitrag. Man kann hier definitiv Stunden verbringen…!

DSC08789

Ich schaue mir noch kurz die anderen Bereiche des Hauses an, statte der Dachterrasse einen Besuch ab und hole kurz vor 17:00 in der nunmehr fast leeren Eingagnshalle meinen Rucksack wieder ab. Ein kurzer Bummel durch das Einkaufszentrum, das mit dem Gebädekomplex durch eine überdachte Brücke verbunden ist, ein Eis auf die Faust und abwarten bis der gerade recht starke Regen vorbei ist. An der Bshaltestelle esse ich mein Eis auf und nehme, wie ein paar Seniorinnen, den nächsten Bus zum Bahnhof, wo um 17:28 der Zug in Richtung Hannover startet – Rückfahrt also nur mit einem Umstieg.

Unterwegs lese ich ein paar Nachrichten, wobei ich auch zwischendurch mal geschaut habe, wer sich denn zum Geburtstag gemeldet hat, schreibe mit der Besten und lese mein Buch auf dem Kindle weiter. Ich überlege kurz, ob ich einen Bekannten in Bremen noch anschreiben soll, um evtl. doch noch etwas in Bremen essen/trinken zu gehen, entscheide mich aber dagegen. Um 19:38 erreiche ich Hannover, folge dem Strom kurz in die Bahnhofshalle, um die Beine noch etwas zu bewegen und fahre um 19:55 in die Heimat.

Ankunft um 20:40, noch ein kurzer Abstecher in den Drogeriemarkt, um die Zeit bis zur Abfahrt der Straßenbahn schneller rumzukriegen. Diese ist um kurz nach 21:00 am Ziel, ich gehe die letzten Meter nach Hause, schaue, was an Post gekommen ist und lege die Füße einfach nur noch auf dem Sofa lang!

Tja, auch so kann man seinen Geburtstag verbringen, vor alem wenn man frei hat und der Rest der Familie sowie die Freunde arbeiten müssen. Und immer noch zusammen Kaffee trinken ist ja auch irgendwie langweilig. Trotzdem wird das wohl, spätestens in 2 Wochen, wenn mein Bruder dann auch Geburtstag hatte, nachgeholt ;) Und nächstes Jahr sieht dann alles sowieso ganz anders aus… *pfeif*

Fakten und Geständnisse oder so

Vor einer Weile wanderte eine Grafik durch die Twitterwelt, bei der es darum ging, für jedes „Gefällt mir“ einen Fakt, eine kleine Beichte  bzw ein Geständnis zu posten, damit die anderen einen besser kennen lernen. Da diese Tweets nun eh schon durch’s Netz geistern und einige von euch sie eh gelesen haben, kann ich sie auch hier posten. So erfahren vor allem die Leser etwas über mich, die mir nicht eh schon bei Twitter folgen ;)

*1 Ich mochte Ewigkeiten lang gar keine Marmelade oder Honig. Mittlerweile esse ich ganz gern mal was Süßes aufs Brot.

*2 Ich habe nie gelernt ein Instrument zu spielen, würde aber liebend gern Gitarre spielen und habe seit 2 Jahren (oder so) eine hier stehen.

*3 Ich sagte zu Enten früher „Dei dei“.

*4 Ich habe mit 4 Jahren beim Kindertanzen angefangen und bin seither „Tanzschulkind“. Man kennt mich fast mein ganzes Leben schon dort.

*5 Ich habe mein Abi 2x gemacht und aus mir ist trotzdem was geworden!

*6 Auch mit der Uni habe ich, zumindest im Master, etwas länger gebraucht, aber was soll’s…

*7 Ich habe mit 16 den ersten Führerschein gemacht und fahre seitdem Motorrad. Bin dieses letztes Jahr allerdings gar nicht dazu gekommen…

*8 Mit 18 habe ich dann mit dem Autoführerschein angefangen, hatte aber irgendwann keine Lust/Meinung mehr dazu und habe abgebrochen…

*9 Habe den Führerschein schließlich vor 4 Jahren nachgeholt und bin das erste halbe Jahr fast jedes WE 500km gefahren.

*10 Ich schiebe häufig Dinge, v.a. die, die mir unangenehm sind, vor mir her…

*11 Ich habe zwar viele männliche Freunde/Bekannte, aber in Sachen Beziehung hat es nicht so wirklich gereicht.

*12 Ich würde sagen, dass ich handwerklich begabt bin und scheue auch Ikea Möbel nicht.

*13 Ich mag ja backen ziemlich gerne, aber kochen irgendwie nicht so sehr.

*14 Putzen finde ich manchmal durchaus ziemlich lästig!

Tja, das war’s dann auch schon. Ein kleiner Einblick über die Eigenheiten eines Tigerkekses, der Person hinter diesem Blog :D

Silvester 2015 und ein kleiner Rückblick

Hallo ihr Lieben,

bevor ich in ca. 20 Minuten abgeholt werden, um die Fahrt zur Besten anzutreten, wo wir dieses Jahr zu 5. Silvester mit Motto „Filme, Spielfiguren und Fantasiewesen“ und Raclette feiern werden, möchte ich euch allen noch einen guten Rutsch wünschen und mich für die schöne Zeit bedanken, die ich dieses Jahr mit einigen verbringen durfte.

Durch die Bloggerwelt zieht sich gerade ein recht ausführlicher Fragebogen, um einen Rückblick auf das Jahr zu ziehen. Ich werde mir mal schnell ein paar schöne Punkte davon rauspicken und für euch beantworten. Also los…:

2015 zum ersten Mal getan?  
In der Sauna gewesen. Als Betreuungsperson auf einer Klassenfahrt gewesen.

2015 nach langer Zeit wieder getan?
Einen Mann küssen :)

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Vermutlich viele kleine hier und da. Was spezielles wüsste ich auf Anhieb jetzt nicht.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Mir hat jemand sein Vertrauen geschenkt und war schon kurz nachdem wir uns kennen gelernt haben trotz Höhenangst mit mir im Hochseilgarten.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
„Du bist nach langem mal wieder eine Frau, der ich wirklich vertrauen kann und die ich an mich heran lasse.“

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe? 
Das müssen andere beurteilen ;)

Besseren Job oder schlechteren?
Immer noch den gleichen wie Ende 2014.

Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Materiell: 2 T-Shirts und eine Halskette. Ideel: Viele neue Einsichten.

Mehr bewegt oder weniger?
Tendenziell etwas weniger, weil die Arbeit im Kino 2014 ja sehr viel mit Bewegung zu tun hatte. Aber sonst auch 2015 recht viel, auch sportlich (Zumba, Schwimmen, Tanzkurs).

Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
1 fiese Erkältung im März.

Davon war für Dich die Schlimmste?

Dein Wort des Jahres?
Lehrerin!

Dein größter Wunsch fürs kommende Jahr?
Dass es im Großen und Ganzen gut wird! Ich freue mich auf neue Herausforderungen, meine neue Schule und hoffentlich ganz viele nette Kolleginnen/Kollegen und Kinder :D

Mal wieder ein Neuanfang

Denn aller Dinge sind ja bekanntlich 3 ;)

Da mein Blog bei Blogspot irgendwie seit Februar ziemlich eingeschlafen ist und ich in letter Zeit doch so langsam wieder Lust bekommen habe, ein paar Dinge mit der Welt zu teilen, gibt es hier nun einen neuen Blog – Version 3.0 sozusagen.

Was ihr letztendlich hier alles lesen werdet, das entscheidet sich nach und nach und kommt ein wenig darauf an, worauf ich denn so Lust habe. Sicher ist allerdings, dass ihr hin und wieder ein genähtes Teil von mir zu sehen bekommt, wodurch sich auch das kreativ im Header begründen lässt ;) Vielleicht kommt auch die ein oder andere kreative Idee bezüglich Geschenke, Deko oder Schule dazu… Filme, Serien, Bücher und Musik nehmen einen mehr oder weniger großen Teil meines Lebens ein und werden sicherlich auch ihren Platz finden. Möglicherweise gibt es auch mal was über Spiele oder das Tanzen, womit ich gerade wieder angefangen habe bzw. in Form eines Tanzkurses wieder anfangen werde :)

Der altbekannte Freitagsfüller von Barbara wir auf jeden Fall wieder seinen Platz bekommen und ich hoffe, dass ich es schaffe zumindest einen anderen Post pro Woche zu fabrizieren, damit am Ende nicht wieder nur Freitagsfüller zu lesen sind…

Also bleibt gespannt, was euch erwartet und schaut ruhig mal wieder rein bei

Tigerkeks …krümelig und kreativ :)

Schlagwörter-Wolke