Herzlich Willkommen bei

Taschen-Sew-Along 2017

Hallöchen ihr Lieben!

Dass ich neuerdings auch bei Instagram zu finden bin, habt ihr nun sicherlich mitbekommen. Lange Zeit habe ich mich dagegen gesträubt, doch jetzt wollte ich es mal ausprobieren und muss sagen, dass mir die Plattform ganz gut gefällt. Habe natürlich zunächst einmal diverse Leute abonniert, die ich von hier und da so kenne und mich ein wenig umgeschaut.

Wenn ich gerade nichts zu tun habe, stöber ich gerne mal in der „Entdecken“ Rubrik rum. Dabei bin ich unter anderem auch auf Greenfietsen und 4Freizeiten gestoßen, die in diesem Jahr zusammen ein Taschen-Sew-Along organisieren. Dabei soll jeden Monat eine Tasche zu einem anderen Thema genäht werden. Hier die Themen:

tsa2017_jahresbanner_600px

Die Idee gefällt mir und Taschen kann Frau ja bekanntlich nicht genug haben :D Mal sehen, wie oft ich es tatsächlich schaffe mitzumachen. Für Januar habe ich mich bei den beiden bereits inspirieren lassen und eine passende Anleitung gefunden. Da meine Omas Weihnachten eher leer ausgegangen sind und meine Mutter und ich eh die Idee hatten ihnen Stoffbeutel zu schenken, passt das thematisch schon mal ganz gut :) Jetzt muss ich also nur noch passenden Stoff raussuchen und mich ein wenig mit der Anleitung beschäftigen, damit es losgehen kann. Wenn ich etwas fertig habe, zeige ich euch das natürlich auch hier.

 

Hallo ihr Lieben!

Über Instagram bin ich auf 2 Jahres-Näh-Projekte aufmerksam geworden, bei denen ich gerne mitmachen möchte. Zumindest, sofern ich jeweils die Zeit dazu finde. Heute stelle ich euch das erste Projekt und mein Ergebnis vor. Demnächst folgt dann auch Projekt Nummer 2.

6 Damen haben sich zusammen getan und das Sew Along für einen Jahresquilt mit jeweils einem anderen Muster pro Monat überlegt. Wer wirklich jeden Monat das vorgestellte Muster nach der entsprechenden Anleitung näht, bekommt am Ende des Jahres auch noch eine Anleitung dazu, wie aus den 12 Blöcken eine Decke bzw. ein Quilt werden kann.

6koepfe-12bloecke-button

Bisher hatte ich mit Patchwork eigentlich nicht viel am Hut, bis auf den Gedanke, aus alten Festival- und Band-Shirts ggf. irgendwann mal eine Decke zu nähen. Das erste Muster mit dem Namen „Rolling Stone“, zu dem Dorthe auf ihrer Seite lalala-Patchwork die Anleitung zur Verfügung gestellt hat, hat es mir irgendwie angetan und ich wollte einfach mal ausprobieren, ob ich das nicht auch hinkriege. Also gesagt – getan:

Am letzten Wochenende habe ich mal meine Stoffkiste durchwühlt und ein paar farblich zusammenpassende Stoffe rausgesucht nd mir ein paar Gedanken darüber gemacht, welche man wie genau in diesem Muster anordnen kann. Klar war, dass der weiße Stoff mit den bunten Tieren in die Mitte soll. (Den Stoff habe ich übrigens 2013 bei meinem ersten Stoffmarktbesuch gekauft und er ist immer noch nicht komplett verarbeitet…) Schließlich habe ich mich für die blauen Wolken auf grünem Hintergrund und den blauen Stoff als Kombi entschieden und das Muster grob zu Papier gebracht.

Nachdem ich ein wenig getüftelt hatte, wie ich die einzelnen Teile ohne passende Maßeinheit auf dem Lineal zugeschnitten kriege, habe ich mit dem Zusammennähen der ersten Teile begonnen. Selbst die Anfänge mit dem Innenkreis sowie den ersten blauen Ecken sah schon ziemlich cool aus.

Die weiteren blauen Ecken wurden natürlich auch noch angenäht, den einzelnen Quadrate zu Reihen verbunden und die 3 Reihen schließlich zu einem Block. Die Ecken/Spitzen passen vielleicht nicht 100% zusammen und die Ränder sind ein wenig schief geraten, aber fürs erste Mal bin ich doch ziemlich zufrieden mit meiner Arbeit.

foto-15-01-17-18-38-08

Ich bin gespannt, wie das Februar Muster aussieht und ob es mir ebenso gut gefällt. Wenn ich dann noch die Zeit finde und passenden Stoff zusammen gesucht bekomme, geht es sehr wahrscheinlich weiter.

Nun verlinke ich noch schnell meinen Beitrag unter der Anleitung und kümmere mich um den Zuschnitt für 2 andere Projekte. Vielleicht spiele ich auch noch etwas Sims 4 und am späten Nachmittag geht es dann ins Kino – endlich Star War gucken…

Freitagsfüller #405

Hallöle!

Es ist Freitag, der Feierabend ist eingeläutet und somit hat das Wochenende begonnen. Wie üblich ist wieder Zeit für Barbaras Impulse zum

freitagsfüller

1. Heute wird in den USA der neue Präsident ins Amt berufen. Abzuwarten bleibt, wie sih das alles entwickelt und wie es sich für Deutschland auswirkt…

2. Mein Freund hat seine Wohnung gekündigt, weil sein Vermieter ein Kontrollfreak ist und er sich dort nicht (mehr) wohlfühlt. So bleibt uns immerhin große Fahrerei (ca. 28 km pro Strecke) erspart.

3. Im Januar ist immer Zeugniszeit angesagt, die mich dieses Jahr ganz schön geschlaucht hat. Es rächt sich halt doch, wenn man in den Ferien so gut wie nichts macht…

4. Wenn wir eine passende Wohnung gefunden und den Mietvertrag unterschrieben haben, gibt es große Freude.

5. Meine Lieblingsblumen zurzeit sind — (ich habe nicht wirklich irgendwelche Lieblingsblumen, weder zur Zeit, noch generell).

6. Der Beruf eines Menschen spielt für mich nicht so eine große Rolle.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Sofa und Serie mit dem Freund, morgen habe ich noch nicht wirklich etwas geplant und Sonntag möchte ich auch einfach mal schauen, was kommt!

Hallo ihr Lieben!

Der ein oder andere hat bereits mitbekommen, dass ich mittlerweile auch bei Instagram zu finden bin und hat dort am 12. meine beiden Zusammenfassungen der 12. Fotos des Tages bereits gesehen. Leider bin ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen, den passenden Beitrag nachzureichen – das mache ich jetzt, denn:

12 von 12

Am Morgen stehe ich auf, mache mich fertig, frühstücke und stelle meine Tasche, die Brotdose und meine Trinkflasche im Flur bereit, damit ich nichts vergesse.

foto-12-01-17-06-52-46

In der Schule kopiere ich noch schnell das Material für Sachunterricht in der 3. Klasse und spreche anschließend mit den Kindern über das Verhalten der Tiere im Winter. Dies mache ich später auch mit der Parallelklasse und leiste die restlichen Stunden ab.

Gegen 13:00 gehe ich rüber in die Mensa zum Mittagessen. Es gibt Ravioli mit Tomatensoße und einen Stracciatellapudding zum Nachtisch.

Bis der Nachmittagsunterricht losgeht, kontrolliere ich noch ein paar Deutschhefte und Diagnosetests meiner Klasse.

foto-12-01-17-09-26-28

In der Schneider-AG der Hauptschule ist heute nicht so wirklich viel los, die Motivation der Mädels hält sich etwas in Grenzen. Wir sortieren eine Kiste mit Stecknadeln und bestücken die neuen Nadelkissen, die bei den neuen Nähmaschinen dabei waren, mit eben diesen.

foto-12-01-17-14-43-58

Zuhause ist dann noch Notenvergabe, Durchschnittsnoten für praktische/schriftliche sowie mündliche Mitarbeit und Endnoten berechnen angesagt.

Da weder mein Freund noch ich groß Lust/Zeit zum Kochen haben, werden nur schnell Nudeln und eine Fertigsoße aufgesetzt, die wir dann bei einer Folge (vermutlich war es The Walking Dead) zu uns nehmen.

Abschließend setze ich mich noch ein letztes Mal an den Schreibtisch und gönne mir nebenbei noch etwas Schokolade bevor es ins Bett geht.

foto-12-01-17-22-26-19

Das war also mal wieder ein Tag in Bildern. Wenn ihr mehr sehen wollt, dann schaut doch einfach mal bei „Draußen nur Kännchen“ vorbei und schaut, wer noch so alles seine 12 Bilder verlinkt hat ;)

Freitagsfüller #403

Der erste Freitag im Januar und somit ist es wieder Zeit für Barbaras Freitagsfüller ;;)

freitagsfüller

1. Es ist kalt geworden und hat gestern auch etwas geschneit.

2. Zur Zeit stehen an der Straße von mir uns meinem Freund 3 Autos.

3. Im neuen Jahr brauche ich keine großartigen Katastrophen.

4. „The Walking Dead“ war 2016 für mich eine neue Entdeckung.

5. Unser Weihnachtsbaum ist aus Ästen gebastelt und hängt an der Wohnzimmertür.

6. Mein Leben ist zur Zeit ganz in Ordnung.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Sofazeit, morgen habe ich den Besuch einer Tupperparty und mich verwöhnen lassen geplant und Sonntag möchte ich zum 1. Basketballheimspiel 2017!

WmdedgT? 01/17

Neues Jahr – alte Gewohnheiten. Frau Brüllen fragt auch 2017 wieder „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“ und ich mache mit. Da gerade noch Ferien sind und der Freund auch ein paar Tage frei hat, ist es heute eigentlich ganz entspannt :)

Gegen 9:00 bin ich mal wach, möchte aber noch nicht aufstehen, weil es so gemütlich ist, kuschelnderweise im Bett. Gegen 10:00 sind wir beide dann wach und ein wenig später stehe ich auf, gehe kurz ins Bad und mache uns Kaffee. Ich überlege, was wir noch machen können, bevor wir gegen Mittag das Haus verlassen. Der Freund schaut YouTube Videos und ich setze mich an die Nähmaschine, um den gestern zugeschnittenen Pärchenhandschuh fertig zu stellen. Passend zum derzweit herrschenden Wetter übrigens: hier hat es nämlich vorhin geschneit.

Gegen 12:30 packen wir unsere Sachen zusammen, nehmen Leergut mit und machen uns auf den Weg sein Patenkind für einen Kinobsuch abzuholen.
Als wir bei seinem Patenkind ankommen, ist der Kleine schon total aufgeregt und aufedreht, möchte am Liebsten sofort raus und zieht seine Schuhe an. Da wir noch etwas Zeit haben, gehen wir allerdings noch mit ins Wohnzimmer und quatschen etwas, bevor es los geht.

Gegen 14:00 machen wir uns auf den Weg. Die Fahrt über die Dörfer dauert wieder eine Weile, aber so müssen wir im Kino nicht mehr groß warten. Eintrittskarten sind schnell besorgt, Snacks schnell ausgesucht und so kann es los gehen. Wir schauen „Vaiana“ und haben alle unseren Spaß. Hinterher geht es noch zum goldenen M und anschließend wieder auf den Heimweg.

Wir liefern den Kleinen Zuhause ab und werden noch reingebeten. Wir unterhalten uns über dies und das, bevor die Idee aufkommt, noch einen Film zu schauen. Das Filmregal ist riesig und die Entscheidung daher nicht einfach. Schließlich wird „The One“ aus dem Regal gezogen und wir machen es uns auf dem Sofa gemütlich. Irgendwie bin ich etwas müde und so angekuschelt an meinen Freund fallen mir immer mal wieder die Augen zu. Nach dem Film werden noch Absprachen für das nächste Wochenende gemacht und dann fahren wir heim, wo es auch ganz schnell ins Bett geht, schließlich ist es schon fast 23 Uhr. Wir schauen noch kurz auf unsere Handys und reden noch ein wenig über das eine Thema, das uns irgendwie zur Zeit nicht loslässt und versuchen dann zu schlafen.

Das war also mein 5. Januar.

Halli Hallo!

Irgendwie ist das Lesen zum Ende des Jahres ein wenig kurz gekommen, sodass ich insgesamt nicht wirklich viel von meinen, im Regal stehenden, Büchern gelesen habe, zumal auch noh 2 eBooks dabei waren.

Hier mal eine kleine Statistik in Zahlen:

Januar     2 gelesene Bücher
Februar     1 gelesenes Buch 1 Abbruch
März 1 gelesenes Buch
April 1 gelesenes Buch
Mai 2 gelesene Bücher
Juni 2 gelesene Bücher
Juli 2 gelesene Bücher
August 1 gelesenes Buch

Insgesamt habe ich also 12 Bücher bis Ende August gelesen. Zieht man die eBooks ab und berechnet das abgebrochene Buch, sind 11 Bücher aus dem Regal verschwunden. Nicht gerade viel, aber immerhin. 12 gelesene Bücher macht im Durchschnitt 1 Buch pro Monat.

Das Buch, das ich im September zum Thema „TIERISCH“ angefangen hatte, habe ich jetzt zu Jahresbeginn immerhin auch noch beendet. 2 weitere angefangene Bücher, die ich nicht so richtig in die Themen von Oktober-Dezember einordnen kann, werde ich versuchen so bald es geht auch zu beenden und kann sie so gleich für das neue Jahr und die neue BergAbbauChallenge nutzen, bei der es im Januar heißt:

VORSÄTZE FÜR DAS NEUE JAHR
Lies mindestens 1 Buch, in dessen Titel und/oder Autorennamen ein Vorsatz für das neue Jahr vorkommt.
Dabei muss es sich natürlich nicht zwingend um eigene Vorsätze handeln.
Bei Bedarf können aber auch tatsächliche Vorsätze gelesen werden, z. B. ein Buch, das man unbedingt dieses Jahr gelesen haben möchte […]….

Ich nutze den Monat also erst einmal mit dem Vorsatz „angefangene Bücher zu Ende lesen“ und suche mir ggf. hinterher noch ein anderes Buch, in dessen Titel ein Vorsatz oder so etwas in der Art vorkommt.

Wie genau ich über meine Erfolge in diesem Jahr Buch führe, werde ich mir überlegen. Vielleicht nutze ich die Buchstatistik Seite einfach weiter, vielleicht lege ich aber auch einfach eine neue für 2017 an, für den besseren Überblick sozusagen.

Allen Leseratten und Bücherwürmen wünsche ich jedenfalls schon mal ein erfolgreiches Lesejahr!

Hallo meine Lieben und frohes neues Jahr!
Wie bei vielen, möchte auch ich hier einen kleinen oder vielleicht auch größeren Rükblick auf 2016 starten, bevor es hier so richtig mit neuen Beiträgen startet. Ich hoffe, ich schaffe es dieses Jahr wieder etwas aktiver zu sein, was das Schreiben und auch ein paar andere Dinge angeht…! Nun aber noch ein paar Gedanken zu meinen Erlebnissen 2016:

Im Januar stand erst einmal Abschied nehmen auf dem Plan, weil ich mein Referendariat beendet habe und die Schule wechseln musste. Die Mädels aus dem Ref, meine Kolleginnen, die Schülerinnen und Schüler meiner Ausbildungsschule… Einige musste ich hinter mir lassen, aber ich habe den ein oder anderen im Laufe des Jahres wieder gesehen und habe zu einer Person auch noch recht guten Kontakt. Mit den Mädels ist es leider ein wenig im Sand verlaufen, was wirklich schade ist, weil wir eine tolle 5er Truppe waren. Vielleicht lässt sich da 2017 ja wieder etwas Kontakt herstellen…

Der Februar war geprägt von Neuem, was natürlich mit der neuen Stelle/Schule zu tun hatte. Eine ganz schöne Umstellung von ca. 10 Wochenstunden am Ende des Refs auf eine Vollzeitstelle mit 28 Stunden und eigner Klasse. Aber die Kolleginnen und Kollegen haben mich gut aufgenommen und das Verhältnis zu den meisten ist mittlerweile echt gut. Bei Fragen waren alle offen und hilfsbereit, was auch immer noch anhält. Ich fühle mich im Kollegium super aufgehoben!

Im März war ich mit meiner Besten in den Ferien ein paar Tage in Prag, die an sich sehr schön, zum Teil aber auch tierisch anstrengend waren. Da die Gute ja nun nicht mehr in der gleichen Stadt wohnt, musste die Reise erst einmal geplant werden… Die Hinreise starteten wir gemeinsam von hier aus mit meinem Auto, auf dem Rückweg nahm sie den Fernbus und ich fuhr alleine. Eigentlich wollte ich von der Reise ja berichten und ein paar Fotos zeigen, aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen… Der Entwurf für den Beitrag schlummert im Entwürfeordner so vor sich hin. Sollte mal nachschauen, ob ich nicht gar schon etwas geschrieben hatte…

April und Mai waren hier im Blog absolute Flaute und ich kann jetzt gar nicht mehr genau sagen, woran es eigentlich lag. Aber der Fotoordner gibt ein wenig was her, über das ich kurz berichten kann. Im April habe ich mit einer Kollegin, ihrer und meiner Klasse sowie einer Betreuungskraft einen Ausflug zum Bauernhof gemacht. Es war eine nette kleine Wanderung, wir konnten uns vieles anschauen, Tiere füttern und streicheln. Es wurde natürlich auch gefrühstückt und anschließend noch auf dem nahe gelegenen Spielpltz getobt. Einige Eltern hatten sich netterweise bereit erklärt jeweils einen Schwung Kinder abzuholen und nach Hause zu bringen. Im Mai habe ich mit der damals 8. Klasse und dem WPK der Klassen 9/10 die angefangenen Patchwork Kissen beendet, die zum Teil echt toll geworden sind. Einige wurden, soweit ich weiß, zum Muttertag verschenkt, worüber sich die entsprechenden Mütter natürlich riesig gefreut haben. Der Stolz in den Augen der Teens, wenn sie auf die fertigen Kissen angesprochen und dafür gelobt wurden, war schön anzuschauen :)

Im Juni habe ich euch meine damalige Nähecke gezeigt. Seit der Mitbewohner im September ausgezogen ist, existiert sie so nicht mehr, da mein ehemaliges Mehrzweckzimmer (schlafen, arbeiten etc.) zum Arbeits- und Nähzimmer geworden ist. Der Monat war von langen Schul-/Arbeitstagen geprägt, da die Ferien kurz vor der Tür standen und somit Zeugniskonferenzen und ähnliches angesagt waren. Dafür startete ich dann kurz nach Ferienbeginn meinen Trip zur Besten und ihrem Freund. Wir haben die gemeinsame Zeit und das gute Wetter genossen, und ein bisschen was angeschaut, gemütlich auf dem Sofa Serien geguckt und waren Geocachen. Rundum ein guter Start in die ersten richtigen Sommerferien (vom Ref mal abgesehen…).

Der Juli war irgendwie Zoo-Monat. Als erstes war ich an meinem Geburtstag in Bremerhaven im Zoo am Meer, wovon ich hier berichtete. Dreieinhalb Wochen später, kurz vor Ferienende, nutzte ich mit meinen Eltern noch die Gelegenheit des langen Donnerstags im Erlebniszoo Hannover. Der eigentlich geplante Besuch bei einem Freund in Wiesbaden musste leider verschoben werden. Ich konnte ihn aber in den Herbstferien nachholen.

Im August starteten meine Kids in ihr zweites Schuljahr und die Einschulung der neuen Erstis fand statt. Unsere Zweit- und ein paar der Viertklässler begleiteten die Einschulung mit ein paar musikalischen Beiträgen. Wir bekamen 2 neue Kolleginnen, wovon eine leider zur Zeit nicht mehr arbeiten kann. Die andere übernahm eine unserer „neuen“ dritten Klassen und teilt sich nun den Flur mit mir. Ich fand diesen Monat auch ein wenig Zeit zum Nähen und verschenkte unter anderem eine Tasche, die ich euch hier zeigte.

Da ich im September weder im Blog etwas geschrieben, noch groß Fotos gemacht habe, kann ich lediglich eine Sache anführen, die den weiteren Verlauf des Jahres quasi mitbestimmt hat. Denn im September tauchte ein gewisser Herr (wieder) bei unserem wöchentlichen Spieleabend auf. Er wollte die früheren Kaffeeklatsch-Treffen wieder aufleben lassen, ich fand die Idee gut und – schwupps – durch einen Kommentar eines anderen Mitspielers, war das erste Einzel-Treffen vereinbart und die (unsere) Geschichte nahm quasi ihren Lauf. Kaffeetrinken, gemeinsamer Konzertbesuch und dann die Frage nach einem Date :)

Dieses fand am 01. Oktober statt und leitete die Herbstferien ein, über die ich ebenfalls berichtete. Irgendwie veränderte sich damit so einiges, was aber keinesfalls schlecht, sondern absolut schön ist! 3 Monate sind es nun schon und ich hoffe es folgen noch viele weitere!

Im November waren wir mit der gesamten Grundschule beim Weihnachtsmärchen und haben uns Dornröschen, aufgeführt von Schülerinnen und Schülern eines ortsansässigen Gymnasiums angeguckt. Ich bekam eine neue Schülerin in die Klasse und besprach mit der 3. das Thema Körper, zu dem wir abschließend kleine Vorträge hielten. In meiner Wohnung stand dann noch Streichen auf dem Plan. Nach 4 Jahren hatte ich mir die hellgrüne Wand und die darauf geklebten Schmetterlinge im Wohnzimmer übergesehen. Jetzt ist die Wand grau und von Zebra Bildern geziert.

Anfang Dezember war ich mit einer Kollegin, ihrer 3. und der anderen 3. bei der Freiwilligen Feuerwehr, wo wir ein paar Expereimente machten und uns ganz viel anschauen konnten. Am ersten Wochenende fand das traditionelle Adventskaffee der Besten in meinem Wohnzimmer statt. Es gab leckeren Kuchen und Muffins und viele nette Gespräche. Außerdem wurde aufgrund diverser vorangegangener Ereignisse ein Beschluss gefasst, der 2017 noch zu viel Packerei und Schlepperei führen wird. Es bleibt also spannend hier! Das erste Mal Weihnachten mit Freund verlief übrigens relativ ruhig und entspannt, wenn auch etwas anstrengend aufgrund der vielen Termine und der damit verbundenen Fahrerei. Dafür konnten wir am 27. noch einmal komplett abschalten und den Tag gemeinsam und vor allem in Ruhe genießen, bevor es für ihn dann noch mal 3 Tage arbeiten hieß. Den Silvesterabend verbrachten wir mit lieben Bekannten, Raclette, Spielen und diversen Alkoholika in meinem Wohnzimmer und hatten unseren Spaß dabei! :D

Freitagsfüller #402

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest mit euren Liebsten und habt euch nicht zu sehr stressen lassen. Kurz vor dem Jahreswechsel und einem Rückblick auf Weihnachten bzw. das gesamte Jahr, kommt hier noch ein letzter Freitagsfüller für 2016. Vielleicht habe ich später/morgen noch Zeit für einen anderen Post… Nun aber erst mal Barbaras Lücken zum Vervollständigen:

freitagsfüller

1. Das Jahr 2016 war für mich in diverser Hinsicht ein recht erfreuliches.

2. Manchmal habe ich Heißhunger auf ganz viel Süßkram und dann möchte ich wieder tagelang nichts dergleichen essen.

3. Silvester feiern wir dieses Jahr mal wieder in meinem Wohnzimmer – das erste Mal mit der besseren Hälfte – ein paar liebe Bekannte kommen, es gibt Raclette, Spiele und Getränke.

4. Weniges regt mich auf .

5. Am 1. Januar möchte ich die Zeit mit meinem Schatz genießen. Evtl. fahren wir auch noch mal kurz zu ihm und besuchen einen guten Kumpel von ihm…

6. Sich gegenseitig vertrauen und miteinander reden – zwei wirklich wichtige Dinge in einer Beziehung.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen kurzen Abstecher zur Geburtstagsfeier einer Kollegin und später Kuscheln, morgen habe ich einkaufen und die Silvesterfeier vorbereiten geplant und Sonntag möchte ich genießen (s.o.)!

Freitagsfüller #401

Hallo ihr Lieben,

hier kommt doch noch schnell ein Post vor Weihnachten, denn es ist Freitag und somit Zeit für Barbaras

freitagsfüller

1. Heute muss ich unbedingt noch ein paar letzte Geschenke besorgen, weil wir am 1. Weihnachtsfeiertag auch noch zum Geburtstag-Nachfeiern eingeladen sind.

2. Ich habe keinen mein liebstern Weihnachtsfilm.

3. Morgen, an Heiligabend, essen wir „traditionell“ Fisch, Kartoffelsalat, Brot und Käse.

4. In der Adventszeit riecht es nach vielen tollen Dingen, wie zum Beispiel frisch gebackenen Keksen, Zimt und Anis.

5. Unter dem Baum werden wohl wieder viel mehr Geschenke liegen, als eigentlich nötig.

6. Wenn ich diesen Freitags-Füller ausgefüllt habe, fahre ich mit meinem Freund in die Stadt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Basketball-Heimspiel, morgen habe ich erst mal Entspannung und dann gemütlich Feiern geplant und Sonntag möchte ich beim Geburtstagsbrunch lecker essen und mich nett unterhalten!

Schlagwörter-Wolke