Herzlich Willkommen bei

Archiv für Juli, 2016

12 von 12 – Juli 2016

Hallo ihr Lieben,

Heute ist der 12. des Monats und somit Zeit für 12 von 12. Daher folgt nun mein Tag in 12 Bildern, während ich nebenbei den neu entdeckten Live-Call-In-Podcast „Wir reden“ lausche.

Foto 12.07.16, 08 36 05

Der Tag fing ganz entspannt mit Smartphone im Bett an.

Foto 12.07.16, 08 43 15

Nach ner Weile habe ich mir Frühstück gemacht.

Foto 12.07.16, 12 51 13

Und dann die letzte Feinarbeit an meinem Katzen-Shirt erledigt, wusste aber noch nicht so recht, wo ich das Label annähen sollte.

Zwischenablage01

Also gab es erstmal Reste-Essen zum Mittag (wobei der Salat frisch angemacht wurde).

Foto 12.07.16, 13 41 53

Dann habe ich mich doch für eine Stelle entschieden, das Label angenäht…

Foto 12.07.16, 14 03 39

…und das Shirt direkt angezogen (und ein passendes Unterteil dazu gesucht…).

Foto 12.07.16, 14 02 05

Kurz danach meine Sachen gepackt und noch 2 Spiele für den Spieleabend geschnappt.

Foto 12.07.16, 23 12 31

Aber vorher ging es noch ins Kino.

Foto 12.07.16, 22 48 08

Und danach noch einen kleinen Stadtbummel und ein paar Sachen gekauft.

Foto 12.07.16, 22 48 31

Als ich letztendlih mit Verspätung beim Spieleabend angekommen war und alle begrüßt hatte, bekam ich von einem Mitspieler eine Blüte geschenkt, weil ich ja letzte Woch Geburtstag hatte :)

Foto 12.07.16, 20 42 14

Wir spielten noch 2 Runden Uno, teilten uns für 2 andere Spiele auf und bestellten Essen, was dann auch bald kam.

Foto 12.07.16, 22 00 32

Nach einer kurzen Frischluftpause ging es dann wieder rein und es wurde weitergespielt. Ich hatte übrigens 3 Mitspieler für Alhambra gefunden und schließlich den 2. Platz gemacht. Noch ein wenig Geplauder und dann ging es für alle nach Hause. Die nächsten 2 Wochen hat unser Stammlokal leider Sommerurlaub, aber wir finden sicherlich eine Ausweichmöglichkeit.

So nun bin ich hier fertig, „Wir reden“ ist seit ein paar Minuten auh vorbei, also geht’s gleich ins Bett, denn morgen ist früh aufstehen angesagt.

 

Freitagsfüller #375

So ihr Lieben,

es ist wieder Zeit für Barbaras Freitagsfüller. Mal sehen, was für Impulse es dieses Mal zum Ausfüllen gibt…

freitagsfüller

1. Schade, es ist Wiesbaden-Wochenende und der Besuch muss leider verschoben werden.

2. Freie Tage bieten eine Chance für viele verschiedene Dinge, die man sonst nicht schafft oder zu denen man im Alltag keine Lust hat.

3. Ganz besonders frisch schmecken Erdbeeren und co einfach am besten.

4. Ich mag die vielfältige Farbenpracht von Sommerblumen.

5.  Kurz vor dem Einschlafen schaue ich meist noch auf das Smartphone, was man ja lieber nicht tun sollte. Lesen (auf Papier) scheint die bessere Alternative zu sein…

6. Meine Kissen liegen immer liegt meistens auf dem Sofa.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Bookcrossing Treffen, morgen habe ich noch nichts geplant und Sonntag möchte ich mit einer Gruppe eine Runde Geocachen gehen!

WmdedgT? 07/16 – oder auch fast 30

Guten Abend!

Heute ist zwar schon der 6. und der „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“-Beitrag für Frau Brüllens Aktion wäre gestern schon fällig gewesen, da ich aber den ganzen Tag unterwegs war, bin ich einfach nicht dazu gekommen, ihn zu schreiben, selbst in Etappen nicht, wie es ja ab und zu schon der Fall war. Nun nutze ich noch schnell die Gelegenheit bevor ich ins Bett gehe und lasse euch mal meinen gestrigen Ehrentag als kleinen Rückblick hier.

5:30 Ich wache vor dem Wecker auf und realisiere die Uhrzeit noch gar nicht so recht. Denke mir nur: „Wenn du eh schon wach bist, kannst du auch früher los“. Also eben schnell frisch gemacht, angezogen, die zurecht gelgegten Sachen in den Rucksack gepackt, Ticket per App gebucht und ab zum Bahnhof.

Kurz nach 6 bin ich am Bahnhof, treffe eine Bekannte aus der Tanzschule, plaudere mit ihr und besorge mir noch etwas zum Frühstücken, das ich im Zug zu mir nehme. Zum Lesen bin ich noch nicht wach genug, also schaue ich eine Folge „New Girl“ auf meinem Kindle, die ich mir bei der Besten geladen hatte.

7:05 Ankunft in Hannover, wo ich noch etwas Zeit habe, bis der nächste Zug fährt. Die Geldbörse ist leer, also erst mal zum Automaten, noch kurz ein bisschen durch den Bahnhof bewegt und dann zum Gleis, wo um 7:21 der Zug nach Bremen abfährt. Die Müdigkeit macht sich bemerkbar, weder lesen noch Serie gucken ist wirklich sinnvoll, daher döse ich einfach vor mich hin.

8:39 Ankunft in Bremen. Kurze Überlegung, ob ich noch etwas brauche, etwas Bewegung zwischendurch und ab zum nächsten Gleis, um die letzte Etappe hinter mich zu bringen. Ein kurzer Post bei Facebook verkündet, dass ich HB erreicht und auf besseres Wetter gehofft habe. Die Sonne hat sich hinter diversen Wolken versteckt.

9:30 Ankunft in Bremerhaven. Der Himmel ist immer noch leicht grau. Ich verlasse den Bahnhof, orientiere mich anhand der Ausschilderung und nehme den nächsten Bus in Richtung Fußgängerzone/Havenwelten. Da meine Schuhe irgendwie ziemlich durchgelatscht sind, wie ich feststellen muss, betrete ich zunächst ein Schugeschäft, das ich einige Zeit später mit ein paar zusätzlichen Schuhen im Rucksack verlasse.

Foto 05.07.16, 10 24 42

Um 10:28 halte ich mein Tagesticket für den „Zoo am Meer“ in der Hand und starte meinen Rundgang in den Räumen der Zooschule. Da ich weiß, dass der Zoo nicht riesig ist, lasse ich mir Zeit, beobachte und fotografiere die Tiere. Ich bekomme noch das Ende der Seehundfütterung mit, kann anschließend bei Seebären und Pinguinen ebenfalls dabei sein. Nach ungefähr der Hälfte gönne ich meinem Magen ein paar Kekse und am Ende des Rundgangs gegen 12:30 ein leckeres Mittagessen in Form von Seelachs und Kartoffelsalat. Ich verziehe mich dazu auf die 1. Ebene der Aussichtsterrassen, wo ich ungestört essen kann und einen tollen Ausblick über Zoo und Wasser habe.

Foto 05.07.16, 12 47 34

Ich entscheide mich noch für eine zweite Runde durch den Zoo, mache noch einige Fotos, bekomme ein Gespräch mit dem Eisbärpfleger mit und lausche gespannt den Informationen. Wieder am Spielplatz und dem Ottergehege angekommen, beobachte ich die beiden Tiere noch ein paar Minuten und mache mich dann gegen 14:00 auf den Weg. Gerade jetzt fängt ein kurzer Regenschauer an und der Wind am „Deich“ ist ganz schön kräftig, sodass man aufpassen muss, nicht zu sehr zur Seite geschoben zu werden.

Station 2 ist nun das Klimahaus, in dem sich noch diverse Schulklassen auf den Treppen im Eingangsbereich tummeln. Am Morgen hatte ich bereits diverse Busse mit Ausflüglern gesehen, die eben dieses Ziel hatten. Ich gebe noch schnell meinen Rucksack ab und starte meine Reise um die Welt auf dem 8. Längengrad. Schon der Anfang ist nett gemacht: ein kleiner Film auf Leinwand über den Protagonisten, den wir auf seiner Weltreise begleiten. Danach fährt die Leiwand hoch und man gelangt über Eisenbahnschienen ins erste Land: die Schweiz. Viele typische Dinge, Informationen über ein Ehepaar, nachgebildete Berge, auf denen sogar ein Gipfelbuch zu finden ist, in das man sich eintragen kann, ein kleines Stück Gletschereis. Weiter geht es über Sardinien, Niger mit Wüste und Wärme, Kamerun, die Antarktis mit Temperaturen unter 0° C, anschließend Samoa, Alaska, die Hallig Langeness, bis zurück nach Bremerhaven. Mehr dazu vielleicht noch in einem seperaten Beitrag. Man kann hier definitiv Stunden verbringen…!

DSC08789

Ich schaue mir noch kurz die anderen Bereiche des Hauses an, statte der Dachterrasse einen Besuch ab und hole kurz vor 17:00 in der nunmehr fast leeren Eingagnshalle meinen Rucksack wieder ab. Ein kurzer Bummel durch das Einkaufszentrum, das mit dem Gebädekomplex durch eine überdachte Brücke verbunden ist, ein Eis auf die Faust und abwarten bis der gerade recht starke Regen vorbei ist. An der Bshaltestelle esse ich mein Eis auf und nehme, wie ein paar Seniorinnen, den nächsten Bus zum Bahnhof, wo um 17:28 der Zug in Richtung Hannover startet – Rückfahrt also nur mit einem Umstieg.

Unterwegs lese ich ein paar Nachrichten, wobei ich auch zwischendurch mal geschaut habe, wer sich denn zum Geburtstag gemeldet hat, schreibe mit der Besten und lese mein Buch auf dem Kindle weiter. Ich überlege kurz, ob ich einen Bekannten in Bremen noch anschreiben soll, um evtl. doch noch etwas in Bremen essen/trinken zu gehen, entscheide mich aber dagegen. Um 19:38 erreiche ich Hannover, folge dem Strom kurz in die Bahnhofshalle, um die Beine noch etwas zu bewegen und fahre um 19:55 in die Heimat.

Ankunft um 20:40, noch ein kurzer Abstecher in den Drogeriemarkt, um die Zeit bis zur Abfahrt der Straßenbahn schneller rumzukriegen. Diese ist um kurz nach 21:00 am Ziel, ich gehe die letzten Meter nach Hause, schaue, was an Post gekommen ist und lege die Füße einfach nur noch auf dem Sofa lang!

Tja, auch so kann man seinen Geburtstag verbringen, vor alem wenn man frei hat und der Rest der Familie sowie die Freunde arbeiten müssen. Und immer noch zusammen Kaffee trinken ist ja auch irgendwie langweilig. Trotzdem wird das wohl, spätestens in 2 Wochen, wenn mein Bruder dann auch Geburtstag hatte, nachgeholt ;) Und nächstes Jahr sieht dann alles sowieso ganz anders aus… *pfeif*

Freitagsfüller #374

Gerade Zuhause angekommen, kann ich doch gleich mal Barbaras Freitagsfüller posten, den ich bereits am Vormittag ohne Internetverbindung geschrieben habe…

1. Es reicht jetzt mit dem WG-Leben. Mal sehen, wie lange es dauert bis der Mitbewohner eine neue Bleibe gefunden hat…

2. Indisch ist meine neuste Entdeckung im Bereich leckeres Essen.

3. Wiederholt sich der Lauf der Geschichte irgendwann oder nimmt alles doch einen anderen Verlauf?

4. Selbst gemachter Eis Tee ist ein tolles Sommergetränk.

5. Mit der linken Hand bediene ich hauptsächlich mein Smartphone

6. Anderen Gewalt anzutun, sei es körperlich oder seelisch, finde ich echt fies.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein nettes Beisammensein mit Freunden und mein eigenes Bett, morgen habe ich nähen und später mit Bekannten grillen geplant und Sonntag möchte ich einfach auf mich zukommen lassen!

Juli-Pläne

Schwuppdiwupp ist der Juni auch schon zu Ende und der Juli beginnt. Manche der Überlegungen/Pläne konnte ich umsetzen, einige jedoch nicht, aber das macht nichts. Mal sehen, was der Juli so bringt und welche Pläne sich umsetzen lassen…

In der Schule im Juli:
-die Schule selbst ist aufgrund der Sommerferien zu und ich komme mangels passender Schlüssel auch nicht rein
-dennoch muss ich etwas für die Schule machen und mir zumindest zum Ende der Ferien Gedanken über den kommenden Unterricht machen

Unterwegs im Juli:
-heute geht es mit der Besten zusammen zurück in die Heimat
-nächste Woche gönne ich mir wahrscheinlich einen Ausflug nach Bremerhaven und am Wochenende nutze ich wohl die Gelegenheit und besuche einen Freund, der seit Kurzem in Wiesbaden wohnt
-am 12. treffe ich mich dann mit der Besten entweder in Leipzig oder in Erfurt (die endgültige Entscheidung muss noch getroffen werden)
-und das letzte Juli-Wochenende verbringe ich bei Bekannten in Köln, um zum MPS zu gehen
-der ein oder andere Tagesausflug (vermutlich auch Freizeitpark) kommt sicherlich noch dazu

Kreativ im Juli:
-die Nähmaschine steht hoch im Kurs, genaue Pläne habe ich noch nicht, jedoch müssen die Stoffkisten endlich mal leerer werden!
-für ein Hochzeitsgeschenk muss ich mir auch noch ein paar Gedanken machen und vor allem vorher mit dem Bruder der Braut sprechen, den ich dorthin begleiten werde

Zum Freuen im Juli:
-ich habe viel Zeit für mich und außerdem Geburtstag
-ich treffe nette Leute und kann etwas Zeit mit ihnen verbringen

Schlagwörter-Wolke