Herzlich Willkommen bei

Archiv für Dezember, 2015

Silvester 2015 und ein kleiner Rückblick

Hallo ihr Lieben,

bevor ich in ca. 20 Minuten abgeholt werden, um die Fahrt zur Besten anzutreten, wo wir dieses Jahr zu 5. Silvester mit Motto „Filme, Spielfiguren und Fantasiewesen“ und Raclette feiern werden, möchte ich euch allen noch einen guten Rutsch wünschen und mich für die schöne Zeit bedanken, die ich dieses Jahr mit einigen verbringen durfte.

Durch die Bloggerwelt zieht sich gerade ein recht ausführlicher Fragebogen, um einen Rückblick auf das Jahr zu ziehen. Ich werde mir mal schnell ein paar schöne Punkte davon rauspicken und für euch beantworten. Also los…:

2015 zum ersten Mal getan?  
In der Sauna gewesen. Als Betreuungsperson auf einer Klassenfahrt gewesen.

2015 nach langer Zeit wieder getan?
Einen Mann küssen :)

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Vermutlich viele kleine hier und da. Was spezielles wüsste ich auf Anhieb jetzt nicht.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Mir hat jemand sein Vertrauen geschenkt und war schon kurz nachdem wir uns kennen gelernt haben trotz Höhenangst mit mir im Hochseilgarten.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
„Du bist nach langem mal wieder eine Frau, der ich wirklich vertrauen kann und die ich an mich heran lasse.“

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe? 
Das müssen andere beurteilen ;)

Besseren Job oder schlechteren?
Immer noch den gleichen wie Ende 2014.

Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Materiell: 2 T-Shirts und eine Halskette. Ideel: Viele neue Einsichten.

Mehr bewegt oder weniger?
Tendenziell etwas weniger, weil die Arbeit im Kino 2014 ja sehr viel mit Bewegung zu tun hatte. Aber sonst auch 2015 recht viel, auch sportlich (Zumba, Schwimmen, Tanzkurs).

Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
1 fiese Erkältung im März.

Davon war für Dich die Schlimmste?

Dein Wort des Jahres?
Lehrerin!

Dein größter Wunsch fürs kommende Jahr?
Dass es im Großen und Ganzen gut wird! Ich freue mich auf neue Herausforderungen, meine neue Schule und hoffentlich ganz viele nette Kolleginnen/Kollegen und Kinder :D

Freitagsfüller #350 (#10)

image

Wieder ist eine Woche vorbei, das Jahr geht langsam zu Ende und ein weiterer Freitagsfüller lädt zum Ausfüllen ein. Die Vorgaben stammen wie immer von Barbara.

1. Möge die   Macht mit euch sein! :D

2. Bei dem derzeitigen Wetter braucht man sich gar nicht wirklich warm anziehen. 

3. Der beste Weg um etwas zu lernen ist wohl einfach erstmal damit anzufangen…

4. Auf dem Weihnachtsmarkt trinke ich gerne Glühwein, wobei zur Zeit auch Eiscreme passend wäre.

5. Langsam breitet sich Jahresendstimmung aus.

6. Weihnachtsmarkt und Tanzschritte üben stehen auf der Möglichkeiten-Liste am vierten Advent.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Geburtstagsfeier einer Freundin, morgen habe ich einen Ausflug zum Frühstück nach Hannover und anschließend vielleicht noch Bremen geplant und Sonntag möchte ich hauptsächlich Zeit mit einer ganz bestimmten Person verbringen!

12 von 12 – Dezember 2015

Gestern war der 12.12. und daher Zeit für „12 von 12“. Da ich fast den ganzen Tag unterwegs und am Abend noch Zuhause beschäftigt war, komme ich allerdings jetzt erst dazu, darüber zu schreiben…

12 von 12

Bevor ich am Morgen das Haus verließ, mussten die beiden Adventskalender geöffnet werden, allerdings bin ich weder dazu gekommen die Schokolade zu essen, noch den Tee zu trinken…

Der erste Weg führte uns übrigens zur Boulderhalle, wo diverse Fotos mit der Kamera eines Freundes geschossen wurden. Das Smartphone befand sich jedoch im Schrank in der Umkleide…

Auf dem Rückweg erledigten wir zu 3. noch einen einen nahe gelegenen Mysterie-Cache.  Und in der Stadt klebte ich endlich den neuen Munzee Sticker für einen Kölner Freund, der schon etwas länger darauf wartete…

Wir bummelten weiter durch die Stadt, erledigten diverse Dinge und trafen uns noch mit ein paar Bekannten zum Kaffee trinken, wie es samstags oft üblich mit dieser Truppe ist.

Schließlich kaufte ich noch eine Zeitschaltuhr und die Beste und ich gaben jeweils noch „etwas“ Geld für  ein Fitbit Charge HR Trackingarmband aus. Wir sind beide gespannt, wie viel wir uns im Alltag denn nun eigentlich so bewegen…!

Da die Beste noch für eine Weile bei ihren Eltern war, musste ich allein die Einkäufe und unsere Sportsachen vom Bouldern vom Auto zur Wohnung schleppen.

Dort machte ich es mir eine Weile auf dem Sofa gemütlich und ließ das Fitbit laden, um es später noch in Betrieb nehmen zu können.

Gegen 9 holte ich die Beste wieder ab, wir machten noch einen Abstecher zu meinen Eltern, wo ich im mucksmäuschenstillen Haus nach passenden Springformen suchte, damit wir noch für das Adventskaffee backen konnten. Dabei testeten wir übrigens zum ersten Mal meine Silikon-Tarteform mit Glasboden aus.

So sah es dann übrigens später aus. Die Feinarbeit folgt dann gleich noch.

Ich trank nebenbei noch etwas und räumte schon mal ein bisschen im Wohnzimmer auf, sodass heute weniger zu tun ist…

Hinterher ging es dann zügig ins Bett und somit war der 12.12. dann auch vorbei.

Weitere Beiträge zur Aktion findet ihr übrigens hier, wo ich meinen dann auch gleich verlinken werde ;)

Freitagsfüller #349 (#9)

freitagsfüller

Die Woche ist mal wieder rum und es ist Zeit für den Freitagsfüller von Barbara. Letzte Woche hatte ich eigentlich auch schon Zeit dazu, aber bis ich gecheckt hatte, dass Barbara in einem anderen Post erwähnt hatte, dass es keinen Freitagsfüller geben wird, war es dann auch schon zu spät einen Ersatzpost zu schreiben. Dabei hätte ich zumindest für Frage 7 diverse schöne Dinge einzutragen gehabt :)

 

1. Bei diesem Wetterchaos weiß man gar nicht so recht, ob wirklich schon Winter ist…

2. Ein paar Dinge stehen auch dieses Jahr auf meinem Wunschzettel, wobei ich mir hauptsächlich Geld wünsche, um mir den Wunsch eines neuen Fahrrades erfüllen zu können.

3. Auf dem Weihnachtsmarkt war ich dieses Jahr bestimmt schon 6c oder so und ich gehe sicher noch ein paar Mal hin.

4. Für eine Person weiß ich absolut noch nicht was ich ihr schenken soll.

5. Der Weihnachtsbaum bei meinen Eltern wird wieder mit bunter Lichterkette und Kugeln in terrakotta gechmückt – in meiner Wohnung wird es keinen Baum geben.

6. Das traditionelle Adventskaffeetrinken der Besten gibt es dieses Jahr am dritten Advent.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf etwas Zeit mit der Besten, morgen habe ich Bouldern und vermutlich backen geplant und Sonntag möchte ich etwas Zeit mit lieben Leuten beim Adventskaffee verbringen!

Geschenke, Geschenke…

Weiter geht es mit dem Thema Geschenke, denn ich möchte euch die Geschenke zeigen, die ich von meiner Familie zur bestandenen Prüfung bekommen habe. Und weil diese zum Teil auch zum Thema Schule passen, ordne ich diesen Beitrag direkt unter der neuen Kategore „Auf ewig Schule“ ein ;)

Den Blumenstrauß der Schulleitung hatte ich euch hier ja schon gezeigt. Vom Geschenk meiner Kollegin, von dem ich ebenfalls bereits schrieb, bin ich euch aber noch ein Foto schuldig. Sie hat mir ein kleines feines Entspanungpaket geschnürt. Darin befinden sich Tee, ein kleines Duschgel, Augenpads, eine Maske, ein Teelicht und auf der Rückseite noch eine Packung Trüffel. Aber seht selbst.

DSC08364

Von meiner Oma und ihrem Lebensgefährten gab es Geld und diverse Süßigkeiten, die ich am Montag zum Teil direkt an meine Prüfungsklassen weiter verteilt habe :D Meine Tante brachte ebenfalls einen Umschlag sowie eine Amaryllis mit, die mittlerweile jedoch auch schon einen anderen Besitzer gefunden hat *schäm* Von meinen Großeltern gab es noch einen Weihnachtsmann mit Tannenbäumchen, den ich euch aber später noch zeigen werde.

Meine Patentante hatte am Prüfungstag Geburtstag und lud uns alle am Sonntag zum Essen ein. Dort wurde dann mit allen Gästen auf die bestandene Prüfung angestoßen und einige waren im Laufe des Abends dann natürlich auch neugierig, wie es denn nun weitergehen würde. Mein Geschenk hatte meine Patentante in all dem Trubel allerdings vergessen und so kam sie am Montag auf einen kurzen Abstecher zu mir, um es mir zu geben und lies mich auch direkt auspacken, um zu sehen, wie es mir gefällt ;) Dabei kam ein kleines Heftchen mit Zitaten und eine Schachtel zum Vorschein, in der sich ein Lamy Kugelschreiber mit eingraviertem Namen befand. Dieser wird mir in Zukunft sicherlich gute Dienste leisten.

Das Geschenk meiner Eltern möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten, euch aber dennoch erst zum Schluss zeigen, weil es einfach etwas Besonderes ist. Ich hatte übrigens schon vorher so eine Ahnung, was es werden würde, weil meine Eltern beim Geburtstag meiner Oma nicht ganz unauffällig mit dem Handy nach etwas gesucht hatten und ich mit meiner Mutter beim Weihnachtsmarktbesuch im letzten Jahr ereits darüber gesprochen hatten. Als ich am Freitag bei meinen Eltern aufschlug, lag auf dem Küchentisch eine Karte, in die meine Mutter folgende Worte geschrieben hatte: „Gutschein für eine Puppe vom Weihnachtsmarkt“. Und damit war natrülich nicht irgendeine Puppe gemeint, sondern eine große Handpuppe vom Kumquats Stand, der seit Jahren auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt vertreten ist.

Bereits am Abend konnte ich bei der ersten Runde Markt in diesem Jahr einen Blick auf die verschiedenen Puppen werfen und hatte direkt eine als Favorit. Ohne Geld funktioniert das natürlich nicht und so musste ich erst einmal ohne nach Hause fahren. Am Samstag hatte ich zwar das passende Geld von meinen Eltern bekommen, aber da fehlte einfach die Zeit dazu. Am Montag war dann aber beides vorhanden und so konnte ich Lucy „adoptieren“ und mit nach Hause nehmen :)

Ich muss sicherlich noch etwas üben, sie gut zu spielen, aber dann wird sie bestimmt vielen Kindern Freude bereiten. In meiner aktuellen Schule werde ich sie allerdings wohl nicht mehr in den Unterricht mit einbauen, da es ja quasi nur noch 2 Monate sind und ich sie im Fachunterricht vermutlich nicht so gut einsetzen kann, wie irgendwann als Klassenlehrerin bzw. dann in der neuen Schule… Bis dahin verbringt Lucy erstmal ihre Zeit bei mir Zuhause.

Nikolaus-Babygeschenke

Eine Kollegin meiner Mama ist vor Kurzem Oma geworden und da wollte meine Mama eine Kleinigkeit verschenken. Da Kleidung bei den Kleinen ja meist in großer Anzahl vorhanden ist und die Babys eh recht schnell aus den ersten Sachen rauswachsen, sollte es dieses Mal etwas anderes sein.

Meine Mutter hatte bereits erfahren, dass der Kinderwagen bordauxfarben ist und hatte nach passendem Stoff Ausschau gehalten. Mit diesem kam sie dann irgendwann nach Hause.

Dazu hatte sie noch alte Kissenbezüge herausgeuscht und so besprachen wir am Montag nach dem Mittagessen dann mal unsere Ideen. Die Bezüge sollen als Bezug für die Decke im Kinderwagen dienen. Sie sind weiß und 2 von 3 haben auf der kompletten Vorderseite ein Lochmuster. Der dritte Bezug hat ebenfalls ein Lochmuster, allerdings nur einen relativ schmalen Streifen im oberen Drittel. Dieser sollte noch ein wenig aufgepeppt werden und so beschlossen wir, dass er mit ein paar Applikationen versehen werden soll.

DSC08371

Angefangen habe ich damit sogar noch am Montag, doch ich kam nur soweit, dass ich das Motiv und die zusätzlichen Verzierungen mithilfe von Stylefix auf den Bezug bügeln konnte. Am Mittwoch beschäftigte ich mich dann damit, alle Teile zusätzlich noch mit einem feinen Zickzackstich festzunähen, sodass sie auch die Waschmaschine gut überstehen sollten.

Zudem haben wir in Gemeinschaftsarbeit (mein Vater hat es entdeckt, ich habe den Kontakt hergestellt und meine Mutter hat es abgeholt) ein gebrauchtes, aber gut erhaltenes Stillkissen erwerben können, bei dem der Bezug allerdings doch sehr langweilig – weil schlicht hellblau – ist. Außerdem entdeckte ich auf einer Seite noch einen Fleck sowie ein klitzekleines Loch, die nun beide ebenfalls unter Applikationen aus demselben Stoff verschwunden sind.

Heute zum Nikolaus möchte sich meine Mama dann mit ihrer Kollegin, der Tochter und dem kleinen Erdenbürger treffen, um unsere Geschenke zu überreichen. Ursprünglich hatte ich überlegt, sie zu begleiten, wenn es die Zeit zulässt, aber das werde ich heute nicht mehr schaffen. Ich hoffe trotzdem, dass es der jungen Mama gefällt!

 

Endlich Lehrerin

Seit dem letzten Beitrag hier ist ja doch etwas Zeit vergangen, was jedoch so seinen Grund hat. Denn ich war total mit der Prüfungsvorbereitung im Gange und konnte aufgrund des Elternsprechtages und der Prüfung (beide an einem Freitag) nicht mal den Freitagsfüller vervollständigen und posten.

Jetzt hat das aber alles ein Ende, denn ich habe die Prüfung bestanden und darf mich nun Lehrerin nennen! :) Endlich haben sich Studium und Referendariat bezahlt gemacht und ein großer Abschnitt – nämlich die Ausbildung – geht nun zu Ende (auch wenn ich offiziell noch bis zum 29.02.2016 als Referendarin angestellt bin…).

Der Prüfungstag an sich begann für mich wie jeder andere Schultag auch mit dem Radiowecker um 6:00 Uhr. Das übliche Morgengedöns und dann losfahren um 7:00 Uhr, Ankunft an der Schule ca. 20 Minuten später, wo die ersten Kolleginnen ebenfalls schon eingetroffen waren.

Dieser kleine Glückbringer erwartete mich bereits an meinem Platz und das Steinchen bekam ich dann noch überreicht. Auch die Prüfungspuffer der Besten waren mit dabei :)

Gut war auf jeden Fall, dass ich eine Begleitung aus meinem Pädagogikseminar dabei hatte, so wurde die zwischenzeitliche Wartezeit nicht allzu lang. Ich ließ mich einfach in kleine Gespräche verwickeln, schaute noch kurz in meine Unterlagen und der Rest lief dann fast wie von selbst. Prüfungsunterricht, anschließend Zeit zum Vorbereiten der Reflexion, die Reflexion und dann die Bewertung der Fachseminarleiterin, die mir, v.a. nach der 2. Prüfungsstunde, wie eine Ewigkeit vorkam.

Danach gab es, etwas verspätet, „Frühstück“, was man eigentlich schon fast als Mittag hätte bezeichnen können, zumindest was die Uhrzeit angeht. Hätte ich vorher daran gedacht, evtl. einen Eintrag darüber zu schreiben, hätte ich die toll angerichteten Platten, die meine lieben Kolleginnen vorbereitet hatten, vielleicht noch fotografiert, was vermutlich doch etwas seltsam gewirkt hätte :D

Im Anschluss musste ich dann noch einmal zur mündlichen Prüfung ran und ich hatte kurz davor erstmal das Gefühl gar nichts mehr zu wissen. Insgesamt liefen die einzelnen 3 Prüfungsteile aber ganz gut und ich konnte zu den meisten Punkten auch etwas sagen.

Daraufhin benötigte die Prüfungskommission noch etwas Zeit, um die Note festzulegen und aus allen 3 Noten letzendlich die Prüfungsnote zu berechnen. In der Zeit gönnten wir uns einen kleinen Schnack mit einer Kollegin, die noch gewartet hatte und schnappten anschließend noch etwas Luft.

Zurück im Raum, wurde mir immerhin schon mal mitgeteilt, dass das vorläufige Zeugnis auf jeden Fall schon mal da wäre, was so viel hieß wie bestanden. Der Rest war dann fast egal :D Kurze Begründung für die einzelnen Noten, ich hatte sie mir vorher nämlich nicht sagen lassen, Glückwünsche und das Überreichen des Zeugnisses. Im Anschluss durften auch die Kolleginnen dazu kommen. Sie brachten (alkoholfreien) Sekt zum Anstoßen und die Schulleiterin überreichte mir noch einen Blumenstrauß, der das Wocheende erst mal bei meinen Eltern verbracht hat xD
 
Im Lehrerzimmer noch ein Plausch mit den beiden Kolleginen, ein weiteres kleines Geschenk und dann machte ich mich nach einem langen, aber erfolgreichen Tag, auf den Heimweg, der jedoch nicht bei mir, sondern 800m zuvor bei meiner Mutter endete :)

Schlagwörter-Wolke